Fliegen mit gutem Gewissen – Easyjet gleicht CO2-Emissionen aus

Blick aus dem Flugzeug auf die Wolken

Nie wurde so viel über das Klima und die CO2-Belastung der Umwelt gesprochen wie in diesem Jahr. Umweltschützer und diverse Klimaaktivisten sind durch ihre Demonstrationen unumgänglich geworden. Auch das Fliegen wurde thematisiert, schließlich sind die CO2-Emissionen von Flugzeugen nicht gering. Es ist gar in Verruf gekommen. Dabei ist Fliegen etwas Fantastisches – Easyjet sieht das genauso und wird nun weltweit die erste große Airline, die die verursachte CO2-Emission durch die Treibstoffverbrennung aller nationaler sowie internationaler Flüge ausgleicht.

 

Langfristige Maßnahmen

Die Airline arbeitet an Maßnahmen, um die CO2-Emissionen langfristig zu reduzieren. So wird sich zum Beispiel um eine hohe Auslastung der Flüge bemüht. Auch die Flüge direkt zum Endziel, statt mit Zwischenstopps bei Drehkreuzen, sparen Treibstoff. Ebenso wird an Land wenn möglich nur ein Triebwerk für die Fortbewegung genutzt. Darüber hinaus wird auf eine leichtere Ausstattung der Flugzeuge gesetzt, indem Recaro Passagiersitze sowie elektronische Geräte statt Papier zum Einsatz kommen. So konnten die CO2-Emissionen pro Passierkilometer im Vergleich zum Jahr 2000 um 33,6% reduziert werden. Easyjet setzt zudem auch auf effizienzsteigernde Stieg-, Sink- und Landetechniken. Auch die Forschung und Entwicklung von Elektro-, Hybridflugzeugen als auch von neuen Technologien wird unterstützt. Das Ziel sind nachhaltige Flugzeugtreibstoffe und gute CO2-Abscheidungsverfahren.

Ausgleich der CO-Emissionen

Langfristige Maßnahmen allein bewirken in der Gegenwart nicht viel. Daher wird der CO2-Ausstoß anderorts eingespart. Zu den Ausgleichprojekten gehören nur jene, die dem Gold Standard oder Verified Carbon Standard entsprechen. Hier werden neue Bäume gepflanzt und schon vorhandene Bäume vor der Abholzung bewahrt. Selbstverständlich ist die Erzeugung erneuerbarer Energien ebenfalls ein Teil davon, denn was nützen Elektro- oder Hybridantriebe, wenn die Energie weiterhin aus umweltschädlichen Quellen stammt? Damit einher geht auch die Unterstützung von Menschen in den Entwicklungsländern – unter anderem, um deren Emissionen im Alltag zu reduzieren.

Kunststoff – nein danke!

Weil Plastik einen großen Teil der Umweltverschmutzung ausmacht, wird auch daran gearbeitet. So gibt es Rabatt auf Heißgetränke, wenn ein eigener Mehrwegbecher mitgebracht wird. Kunststoffbesteck wird, wenn möglich, durch andere Materialien, wie zum Beispiel Holz, ersetzt. Der Umweltschutz liegt uns allen sehr am Herzen. Wir sind fest davon überzeugt, dass bald auch andere Airlines nachziehen werden und das Fliegen somit immer grüner wird.

Ihr Auto können Sie für den nächsten Flug mit der fortschrittlichen Airline am Flughafen Berlin Barendenburg (BER) / Berlin Schönefeld oder am Flughafen Halle/Leipzig bei uns parken. Dank unseres Parkplatzes am Flughafen können Sie entspannt und guten Gewissens in den Urlaub starten.

 

Visit us on:

Link to McParking on Facebook
Link to McParking on Instagram
Link to McParking on Twitter
Link to McParking on LinkedIn
Link to McParking on Google
Link to McParking on Youtube